Happy Halloween

All Hallows’ Eve

Der Name Halloween kommt aus der christlichen Tradition. Der Abend vor Allerheiligen wird auch “All Hallows’ Eve” genannt. Doch der eigentliche Ursprung von Halloween liegt in einem der großen irisch-keltischen Fest: Samhain – Ende des Sommers. Durch die in die USA eingewanderten Iren verbreitete sich das Fest auch dort. Die Kelten glaubten daran, dass an diesem Abend die Welten der Lebenden und der Toten aufeinander stoßen. Der Sage nach versuchen die Toten Besitz von den Seelen der Lebenden zu ergreifen um sich so ihre Chance auf eine Leben nach dem Tod zu sichern. Die Lebenden müssen sich entweder verstecken oder sich als Tote tarnen um nicht erkannt zu werden. Die Tore zur Unterwelt stehen offen.

Pakt mit dem Teufel

Nicht nur Verkleidungen sind besonders typisch für Halloween, sondern auch Kürbisse mit eingeschnitzten Fratzen. Einer Erzählung nach gab es im alten Irland einen Bösewicht und Trunkenbold namens Jack. Dieser hatte einen Pakt mit dem Teufel geschlossen und ihn dabei betrogen. 

Am Tag vor Allerheiligen war der Teufel mal wieder auf der Suche nach neuen Seelen. In einer Kneipe traf er Jack Oldfield, um ihn zu holen. Dieser bot dem Teufel seine Seele an. Im Austausch dafür wollte er einen letzten Drink haben. Der Teufel willigte ein, hatte allerdings kein Geld dabei. Er verwandelte sich selbst in eine Münze. Statt jedoch damit zu bezahlen, legte Jack die Münzen zusammen mit einem Silberkreuz in seinen Geldbeutel. Luzifer war gefangen. Bei einem weiteren Handel schlug Jack dem Teufel vor ihn zehn Jahre lang nicht mehr zu belästigen. Der Teufel hatte keine Wahl. Nach zehn Jahren kehrte Luzifer zurück in die Kneipe und wollte abermals Jack holen. Jack wünschte sich einen frisch gepflückten Apfel als Henkersmahlzeit. Auch diesmal hatte der Teufel nichts dagegen. Als er den Apfel für Jack pflücken wollte, ritzte Jack ein Kreuz in den Baum und Luzifer war erneut gefangen. Wenn er Jack auf Ewigkeit in Frieden lassen würde, würde Jack den Teufel wieder freilassen. Der Teufel musste einwilligen. 

Nach Jacks Tod kam er weder in den Himmel noch in die Hölle, da auch der Teufel ihn nicht haben wollte. Jack erhielt vom Teufel lediglich ein Stück glühende Kohle. Die legte er in eine ausgehöhlte Rübe und nutzte sie so als Laterne, die ihn auf seiner ewigen Reise begleitet. Die leuchtenden Kürbisse werden auch gerne Jack O’Lantern genannt. 

Riesige Masken

Heutzutage ist Halloween sehr kommerziell geprägt. Die Umsätze mit Halloween Artikeln liegen bei über 160 Millionen Euro jährlich. 

Vor allem die Kostüme und die Dekorationen werden immer ausgefeilter: riesige Masken, abgeschnittene Gliedmaßen, aus denen Blut spritzt oder aufwendige Lighthows. Von Jahr zu Jahr findet Halloween hierzulande mehr Anhänger. 

In diesem Sinne – Happy Halloween!