Jurassic Park – Würden Sie überleben?

Jurassic Park – Dinosaurier, Abenteuer, Science-Fiction, eine Koryphäe unter den Regisseuren und etwas Horror. Das ist das, was die meisten Leute mit Jurassic Park verbinden. Ein Dinosaurier-Spektakel der Extraklasse. Immer wieder kämpfen Menschen auf einer von Dinos beherrschten Welt ums nackte Überleben. Und eine der traditionsreichsten Kombinationen in Punkto Werbung in Filmen ist Mercedes und die Filmreihe „Jurassic Park“. 1997 präsentiert der Autohersteller Daimler aus Stuttgart den damals neuen SUV der ML-Klasse erstmals einem großen Filmpublikum. Egal ob Unimog, G-Klasse, Sprinter oder GLE Coupé – ein Mercedes Liebhaber kommt auch bei der Jurassic World Reihe auf seine kosten.

Und damit ist Mercedes Benz nicht alleine. Viele Marken etablieren sich durch sogenannte Product Placements in Filmen oder auch durch die Stars und Sternchen der Filmindustrie. Eine Hose der Marke Diesel wird von einem Star getragen und schon möchte jeder Teenager ein solch besonderes Teil.  Seit den 80ern schleichen sich Produkte aller Art in die Filme. Apple, Coca Cola, McDonald’s – jeder der etwas auf sich hält war schon in großen Hollywoodfilmen zu sehen. Dezent genug, um die Handlungen nicht zu stören, aber trotzdem auffällig genug, um es nicht zu übersehen – so funktioniert Product Placement wie es im Buche steht. Victoria Secret geht in „Men in Black 2“ sogar soweit, dass eine perfekt dazu geplante Print-Kampagne ihnen zusätzliche Aufmerksamkeit verschafft. Die Einbindung von Produkten und Marken werden bei den sogenannten Produktplatzierungen nicht als Werbung ausgewiesen. Wir unterscheiden allerdings verschiedene Formen.

Corporate Placement: Platzierung des Unternehmens in einer Filmhandlung – Polizisten stillen in dem Film „Das fünfte Element“ ihren Hunger im McDrive von McDonalds.

Generic Placement: Präsentation einer Produktgattung, ohne dass die Marke erkennbar ist – Dr. Oetker profitierte von der Vorliebe für Wackelpudding von „Liebling Kreuzberg“.

Innovation Placement: Eine Marktneuheit wird vorgestellt und bekannt gemacht. JVC machte seine neue Videokamera durch „Zurück in die Zukunft“ bekannt.

Image Placement: die gesamte Filmhandlung ist auf ein Produkt abgestimmt.

Creative Placement: Nur ein Teil der Filmhandlung ist auf ein Markenprodukt abgestimmt.

On Set Placement: ein Markenartikel erscheint kurz und ist für den weiteren Verlauf des Films nicht relevant

Und ganz klassisch:

Product Placement: Das Markenprodukt wird gezeigt und erwähnt.

Mercedes Benz hat sich also, wie auch BMW in den James-Bond Filmen, deutlich für das klassische Product Placement entschieden. Und ich bin mir sicher: Auch 2021 in dem neuen Jurassic World Teil würden Sie mit Hilfe eines Mercedes Benz den Angriff von T-Rex und Velociraptoren überleben.