Mit Work-Life-Integration erfolgreich und gesünder leben!

Wenn die Work-Life-Balance ab und an mal aus dem Gleichgewicht kommt, ist das leicht zu verkraften. Beruf, gegebenenfalls auch mehrere Berufstätigkeiten zur gleichen Zeit, Familie, soziale Aktivitäten und Freizeit unter einen Hut zu bringen, ist meist nicht leicht. Vergesslichkeit und Verwirrung sind typische Anzeichen für eine Unausgeglichenheit der Work-Life-Balance.

Allerdings ist ein großes Problem, dass die Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben mehr und mehr verschwimmen. Wir arbeiten im Home Office und sind dank Smartphone permanent erreichbar. Wer selbstständig ist, kennt eh häufig keinen Unterschied zwischen Berufs- und Privatleben. Schauen wir uns die beiden Begriffe „Balance“ und „Integration einmal genauer an, stellen wir einen klaren Unterschied zwischen Work-Life-Integration und Work-Life-Balance fest.

Balance bedeutet, einen Ausgleich zu finden und beide Bereiche – also Work und Life – getrennt voneinander zu betrachten. Im besten Fall ergeben die Wichtigkeit von Arbeit und Privatleben ein Gleichgewicht.

Integration wiederum verbindet beide Bereich miteinander. Es geht nicht darum, Arbeit auf der einen und das private Leben auf der anderen Seite zu haben, sondern eine Verbindung herzustellen. Diese Ansicht entspricht der Philosophie immer mehr Menschen.

Jeder von uns hat schon mal mehrere Minuten während der Arbeitszeit auf Facebook, Instagram oder auf Shopping Seiten verbracht und mit schlechtem Gewissen gehofft, dass der Chef nichts mitbekommt. Schuldbewusste Blicke, werfen wir unseren Partnern zu, ehe wir das berufliche Email-Postfach während des Urlaubs aufrufen. Ein anderes Problem, ist die Zeit, die wir im Büro mit Nichtstun verschwenden. Mal sind es mangelnde Aufgaben, mal ist es das Ziel, das schneller als gedacht erreicht wird, häufig ist es die pure Unterforderungen vom eigenen Job, die dazu führt, dass wir Däumchen drehend am Schreibtisch sitzen und darauf warten, dass der Feierabend kommt. Es muss nicht explizit erklärt werden, dass Effektivität definitiv anders aussieht.

Die große Angst, die viele Menschen haben: Man hat nie Feierabend und ist immer bereit, eine Aufgabe für den Vorgesetzten zu erledigen.

Es geht aber nicht darum, das Stresslevel in die Höhe zu treiben, sondern es zu senken – indem man die beiden Bereiche, die unser Leben maßgeblich beeinflussen, auf „natürliche“ Weise miteinander vereint:

  • Nutzen Sie Ihre Zeit effektiver
  • Haben Sie weniger Stress
  • Haben Sie wieder mehr Freude am Arbeiten
  • Reden Sie gut über Ihre Arbeit und Ihren Arbeitgeber
  • Sie müssen nicht immer 40 Stunden pro Woche arbeiten und erreichen trotzdem Ihr Ziel
  • Seien Sie langfristig motiviert

So bringen Sie wieder Beruf, Familie und soziale Aktivität unter einen Hut. Sie können mal wieder zu dem nächsten Sporttraining gehen und vielleicht sogar dabei wieder neue Kontakte knüpfen. Am Ende leben Sie gesünder und sind noch erfolgreicher.